Museum Stiftung Joan Miró

022_Fundacion_Miro_DE

Joan Miró und seine Frau Pilar Juncosa liessen sich 1956 endgültig auf ‘Son Abrines’ in Cala Mayor nieder. Damals stand noch keines der Hochhäuser, die heute die Fundació umgeben. Nach den Plänen eines der renomiertesten Architekten der Moderne, dem Katalanen Josep Luís Sert, entstand die Werkstatt Mirós. Joan Miró vermachte einen Teil seines Besitzes der Stadt Palma, die Fundació Pilar und Joan Miró wurde 1981 gegründet.

Pilar Juncosa, die Witwe Mirós, vermachte 5 Jahre nach dem Tod des Künstlers in 1983 der Stadt Palma 39 Gouache-Malereien. Sie wurden bei Southeby in London versteigert. Mit dem Gewinn konnte der Bau des Gebäudes auf dem ‘Territorio Miró’ finanziert werden. Heute ist die ‘Fundació Pilar i Joan Miró’ ein dynamisches Kulturzentrum. Neben der ständigen Ausstellung der Werke des verstorbenen Künstlers sind regelmässig die Kreationen junger Künstler zu finden. Regelmässig werden auch Workshops für Kinder und Jugendliche abgehalten. Eine der Attraktionen auf dem Gelände ist die Werkstatt Mirós.

Wo:
Fundació Pilar i Joan Miró
C./ Joan de Saridakis, 29
07015 Palma de Mallorca
Tel.: +34 971 701 420
Fax: +34 971 702 102
Beitrag: Hanna Christensen

Museum Stiftung Joan Miró

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.