Sternwarte in Costitx

035_sternwarte_costitx_de1
Die Sternwarte, Observatori Astronòmic de Mallorca (OAM), in Costitx ist die östlichste Sternwarte auf spanischem Boden. Die OAM ist in einem Sternwartennetzwerk integriert das sich den astrophysischen Studien widmet und den Richtlinien des Astrophysischen Instituts der Kanarischen Inseln folgt.

Neben dem wissenschaftlichen Aufgabenfeld beschäftigt sich die Sternwarte in Costitx auch mit der allgemeinen Schulung und Verbreitung der Astronomie. Führungen – die es nur mit Voranmeldung gibt – bestehen aus einer audiovisuellen Vorführung, die den Big-Boom erklärt, sowie Besichtigung des spektakulären Saals, in dem zehn Riesenteleskopen stehen. Dank dieser Teleskope kann man praktisch bis zu den Sternen ‚reisen‘, und Planeten wie Saturn aus unmittelbare Nähe beobachten.

Der Direktor der Sternwarte in Costitx, Salvador Sánchez, zeigt unserem Team seinen Arbeitsplatz.

(Nachricht 05.11.2005)
OAM – Observatori astronomic de Mallorca – bietet im November Mars-Beobachtungen an. Zwischen dem 7.-12. und dem 15.-19. November befindet sich Mars in einer Reihe mit Erde und Sonne und ist deshalb besonders gut zu sehen. Na dann, ab nach Costitx!

(Nachricht 5. 1. 2005)
Sternwarte Costitx schneller als NASA
Die Wissenschaftler in der Sternvarte Costitx entdeckten am Heiligabend ein NEO (Near Earth Object), das sich mit einer Geschwindigkeit von 50 km/sek. der Erde näherte. Bei der anschliessenden Zusammenarbeit mit u.a. NASA konnte die Gefahr einer Katastrofe am Mittag des 25. Dezember ausgeschlossen werden. Das gleiche NEO kommt allerdings in 25 Jahren zurück, genau am 13. 4. 2029, auf 60.000 km Nähe und wird mit blossem Auge zu beobachten sein.

Beitrag: Thomas Schmidt
Sternwarte in Costitx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.