Anglada Camarassa

094_anglada_camarassa_de2.mp4_000019360
Maler suchen auf unterschiedlichste Weise Inspiration: Joan Miró zum Beispiel suchte sie in der Weltstadt Paris, ein anderer Maler, der Künstler Hermen Anglada Camarasa, tat es ihm gleich.

Mit 41 Jahren kehrte Camarasa nach Mallorca zurück. Seine schönsten Bilder werden in einer permanenten Ausstellung in der Fundación La Caixa gezeigt. Seine grossen Momente hatte der Künstler Hermen Anglada Camarasa in der Zeit, als er in Paris weilte. In der Weltstadt hielt er sich von 1894 bis 1909 auf. Dann folgte die mallorquinische Phase, die der vorhergehenden in nichts nachsteht. Zahlreiche Werke entstanden in der Zeit von 1946 bis zum Tod des Künstlers 1959 in Pollença.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.