Route der Weine "Pla i Llevant"

155_ruta_vinos_pla_i_llevant_de.mp4_000002680
Heute möchten wir Ihnen die Bodegas der Weine „Pla i Llevant“ vorstellen. Das Gebiet in der Mitte und im Osten Mallorcas wurde 1999 mit der Ursprungsgarantie, der „Denominació d´Origen“, ausgezeichnet, d.h. die Weine werden nach strengen Normen angebaut und sind qualitativ hochwertig. Im Gegensatz zu den Anbaugebieten um Binissalem gibt man hier den importierten Rebsorten zur Verbesserung der Qualität der Weine ein stärkeres Gewicht, wie zum Beispiel der Cabernet Sauvignon oder Chardonnay-Traube, und baut auch sortenreine Weine aus.

Wir beginnen unsere Weinroute in Algaida mit den Vins Ca´n Majoral. Unser erstes Gläschen wird ein Tinto Jahrgang 2000 sein, der Vin Ca´n Majoral Son Roig, ein Crianza-Wein aus den Trauben Cabernet Savignon, Merlot und Syrah, der 12 Monate in französischen und osteuropäischen Eichenfässern gelagert hat. Möchten Sie lieber mit einem Glas Weißwein beginnen, empfehlen wir den Blanc Butibalausi 2000, ein junger, sehr fruchtiger Wein mit blumigen Aroma aus verschiedenen einheimischen Prensal-Trauben. Und wo findet man die Bodega? Sie fahren bis Algaida in die Calle del Campanar, dort geht eine Sackgasse ab, am Ende finden ist sie – Can Mayoral.

Anschließend geht es weiter nach Porreres ins Dorfinnere zu den Bodegues Jaume Mesquida, die unweit der Plaça de la Vila in der Calle Vileta, 7 liegt. Die Geschichte der Familie Mesquida reicht bis ins Jahr 1589 zurück. Die Familie hat ihr Wissen und Können über Jahrhunderte weiterentwickelt und der jüngste Winzer der Familie, der selbstverständlich auch Jaume Mesquida heißt, zählt zu den Besten des Landes. Empfehlen möchten wir Ihnen den 2000er Cabernet Sauvignon, einen kirschroten Wein mit harmonischem Charakter und elegantem Körper.

In Orten wie Felanitx und Manacor wird der Weinanbau bereits seit Urzeiten gepflegt.
Es lohnt sich daher, einen Abstecher in den Süden nach Felanitx zu machen: in die Bodegues Armero i Adrover.

In der Calle Camada Reial finden Sie eine exzellente Auswahl wohlschmeckender Weiß- und Rotweine aus mallorquinischen und französischen Trauben.
Weiter geht es nach Manacor, wo wir gleich drei Weinkeller besuchen werden. Wir beginnen bei den Vins Toni Gelabert. Die Philosophie des Winzers Toni Gelabert ist es, Weine mit mediterraner Persönlichkeit zu produzieren. Dass ihm dies gelungen ist, können Sie an dem überaus interessanten Rotwein Ses Hereves 2000 testen, ein Crianza-Wein aus den Trauben Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah. Dieser Wein ist absolut ungeklärt und ungefiltert. Sie finden die Bodega in Son Fangos, im Camí dels Horts de Llodrà, dafür fahren Sie von Felanitx Richtung Manacor bis zur Abzweigung Sa Maçia, biegen in die Straße gegenüber ein und folgen dieser, bis man nach 1,3 km die Bodega sieht.

Weiter geht es nun zu den bekannten Bodegues Pere Seda: Hier sollten Sie unbedingt ein Gläschen des Blanco Chardonnays aus dem Jahr 2002 zu sich nehmen, aber auch den Tinto Mossèn 2001 probieren, zwei Spitzenweine. Aus Felanitx kommend biegen Sie an der ersten Tankstelle ab, ganz am Ende dieser Straße fahren Sie links in die Calle del Cid Campeador, 22.

Als letzte Weinstation in Manacor suchen wir den Winzer Miguel Gelabert auf. Auf der internationalen Weinmesse 2001 in Madrid holte er die erste nach Mallorca gehende Goldmedaille für den besten Weißwein Spaniens: seinen Chardonnay. Doch nicht nur dieser kann empfohlen werden, sondern auch der Gran Vinya Son Caules, der 2000er Jahrgang seines mallorquinischen Weines, der zu 80 Prozent aus einheimischen Trauben besteht. Sie finden den als experimentierfreudig bekannten Winzer in der Calle Sales, 50.

Nun setzen wir unsere Weinfahrt nach Petra fort. Gleich drei der renommiertesten Wein-Guides Spaniens loben die Bodega Miguel Oliver aus Petra. Sie finden die Bodega in der Calle de la Font, 26, wo die Tochter Olivers als Enologin arbeitet. Die Weine gehören zur Elite der Inselweine und Namen wie Ses Ferritges, Original Muskat oder Aía stehen in der Gunst von Weinkennern ganz oben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.