Museum Juan March in Palma

Die Geschichte des Museum für zeitgenössische Kunst reicht ins 16. Jahrhundert zurück. Erst 1916 erwarb Finanzier Juan March das Gebäude von der Familie Gallard del Canyar und ließ sein Äußeres durch zahlreiche Umbauten verändern. Die spektakulärste bauliche Veränderung bildet der Innenhof mit seiner königlich anmutenden Treppe und der verglasten Kuppel, durch die sich die Sonnenstrahlen brechen. Dieses majestätische Gebäude mit seinen riesigen Räumen hat die Stiftung Juan March zum Sitz des Museu d’Art Espanyol Contemporani erwählt.

Das Museu d’Art Espanyol Contemporani will mit seiner konzentrierten, sorgfältigen Auswahl von Werken auf die verschiedenen Strömungen und Kunstepochen des 20. Jahrhunderts veranschaulichen, die Spanien hervorgebracht hat. Dabei wird vor allem den letzten Generationen besondere Aufmerksamkeit geschenkt: Chillida, Miró, Barceló, Tápies, insgesamt 52 spanische Künstler sind vertreten.

Verwechseln Sie das Museum für zeitgenössische spanische Kunst der Fundación Juan March in der Calle Sant Miguel nicht mit dem Museum Palau March. Die Stiftungen von Vater und Sohn werden durch den Familiennamen dieser mallorquinischen Dynastie gerne verwechselt.

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 10 – 18:30 Uhr Samstag : 10:30 – 14 Uhr Sonntag und Feiertag: geschlossen.

Kontakt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.